+49 2043 295084-0

HeadBlog

Geschrieben am 17. September 2017
von André Brömmel

Vertriebspräsentation für Tablets

Das Laptop hat im Außendienst an Attraktivität verloren. Das liegt u.a. daran, dass Laptops unhandlich werden, wenn Gespräche oder Präsentationen nicht in Konferenzräumen, sondern an einem Tisch stehen, an der Ladentheke, in der Werkstatt oder auf der Baustelle genutzt werden wollen. Mit dem Laptop an der Ladentheke oder in der Werkstatt zu …

mehr ...
Geschrieben am 21. August 2017
von André Brömmel

Unmögliches möglich machen – ein Beispiel

Rückblickend sind es lediglich zwei Ordner. Wenn man bedenkt, was es ursprünglich werden sollte, erstaunt das Ergebnis umso mehr. Im positiven Sinne. Geht nicht, gibt es nicht. (Jan Steverding, Kreation) Die scheinbar unlösbare Aufgabe Erstellen Sie eine Mappe, in die drei Musterfächer (ähnlich den Pantone-Fächern, die man zur Abstimmung von Farben benutzt), …

mehr ...
Geschrieben am 2. August 2017
von André Brömmel

Teil 2 „Punktmacher zieht um“: die Sanierung

Am 25. Januar 2017 zum ersten Mal besichtigt, mehrere Termine, Gespräche und Diskussionen. Einigkeit herrschte Anfang Juni. Erste Umbauarbeiten ab Mitte Juni möglich. Einzug zum 30. September geplant. Reine Sanierungs- bzw. Umbauzeit mit 14 Wochen veranschlagt und damit „sportlich“ getaktet. Ein Umbau bzw. Veränderung folgender Dinge sind von Punktmacher gewünscht: Elektroinstallationen erneuern …

mehr ...
Geschrieben am 24. Juli 2017
von André Brömmel

Teil 1 „Punktmacher zieht um“: die Suche

Mehr als zweieinhalb Jahre suchte Punktmacher André Brömmel nach einem neuen Standort für die Werbeagentur, die sich auf Bau, Architektur, Handwerk und Wohnen spezialisiert hat. Ich suchte neben Büroräumen auch zusätzlichen Raum, um mit den Produkten unserer Kunden umgehen zu können, ungeachtet dessen, ob das ein Sack Fliesenkleber, eine Bitumenbahn, Schiefersplit oder …

mehr ...
Geschrieben am 1. Juli 2017
von André Brömmel

Wie Marke entsteht.

Warum Marke kein Zufallsprodukt ist, erkennt man daran, dass Marken entwickelt und geführt werden müssen. Dabei sind konkrete Vorgaben zu fixieren und Leitplanken zu setzen, innerhalb derer sich alle Beteiligten bewegen können – und müssen. Auch wenn alle mitmachen müssen, ist Marke kein demokratischer Prozess, wie im folgenden Schaubild erkennbar wird: Nicht …

mehr ...