+49 2043 295084-0

Marke macht Entscheidungen sicher(er)

Geschrieben am 16. Mai 2014
von André Brömmel

IMG_4241

No one ever got fired for buying IBM.

Dieser Satz wurde angeblich in den 1980er Jahren geprägt und ist Ausdruck des enormen Einflusses von Marken auf Entscheidungen. Warum ist das so?

IMG_4242

Laut Aussage von Prof. Dr. Baaken von der FH in Münster ist schließt Marke die Lücke, die bleibt, wenn sich Kunden nicht allumfassend über ein Produkt bzw. den Markt informieren können. Denn es bleiben nahezu immer Zweifel i.S. v. „Ist das Produkt oder die Entscheidung wirklich richtig? Oder doch lieber das andere Produkt?“ Denn niemand – wirklich niemand – durchblickt zu 100% z.B. den Markt von Teppichböden. Oder Parkett. Oder Tapeten. Oder Farben. Oder Fassadensysteme. Oder Kompressoren. Oder Rauchmelder. Oder? Je nachdem, wie groß die mögliche negative Auswirkung einer Fehlentscheidung ist, greifen wir „sicherheitshalber“ zur bekannten Marke.

Deshalb ist Markenmanagement und Markenführung so wichtig. Punkt.