+49 2043 295084-0

Aus dem Handwerk des Tischlers, Gärtners und Fuhrmanns entstanden: der Bestatter

News vom 28. Oktober 2017

Bau, Architektur, Handwerk und Wohnen: das ist, worauf sich Punktmacher spezialisiert hat.

Da liegt es nahe, wenn sich Punktmacher kommunikativ um ein Handwerk kümmert, über das eher weniger gesprochen wird: das Bestatter-Handwerk.

Ralf Kock, geprüfter Bestatter seit 2007, hat das Mandat für Logo-Entwicklung, Website, Geschäftsausstattung und weitere Maßnahmen wie Anzeigen (online und Print), Einträge in Branchenverzeichnissen und Hilfe beim Thema Schaufenster-Gestaltung in die Hände von Punktmacher gelegt.

Beispiel einer der kleinsten „Anzeigen“ online – hier ein Banner im Format B230px x H130px bei 72dpi, direkt in RGB, auch zu sehen auf www.heimatreport.de.

Die „Visitenkarten-Anzeige“ im Umfeld. Der kommunikativ eingeschlagene Weg, Ralf Kock, der in der 10.000-Seelen-Gemeinde bekannt ist, als visuellen Anker einzusetzen, hebt sich hervor.

Wenn Sie für Ihre „Werbung“ die Wahl zwischen dem Bild Ihres Firmengebäudes und einem Bild vom Team oder Ihnen selbst haben, entscheiden Sie sich für den Menschen.

Foto: SMI Eye Tracking, flickr.com, Lizenz: CC-BY; erkennbar ist, dass Menschen beim Betrachten (hier beim Betrachten einer Website) präferiert werden.

Das Logo ist aus einer Auswahl von insgesamt 3 Vorschlägen ausgewählt worden und sorgt für ausreichend Wiedererkennung.

Das Logo von Bestattungen Kock, entworfen von Punktmacher unter Berücksichtigung eines Seitenverhältnisses Breite zu Höhe von maximal 1:2. Hauptbestandteil die blaue Fläche mit der „ausgeschnittenen“ Taube. Als Typografie wurde eine Serifenschrift gewählt.

André Brömmel, Geschäftsführer von Punktmacher, kennt Ralf Kock persönlich und so fällt es leichter, die Besonderheiten seiner Dienstleistung in Worte zu gießen wie z.B.:

„Ich mag Menschen. Und weil ich Menschen mag, kann ich diese guten Gewissens persönlich auf dem vielleicht schwierigsten Weg des Lebens begleiten – auf dem Weg des Abschieds. Dabei kümmere ich mich um die Aufbahrung, Bestattung und auch zusammen mit meiner Frau Martina um die Bewältigung der Bürokratie. Damit geben wir den Hinterbliebenen die Möglichkeit, in Ruhe zu trauern und Zeit für sich und die Familie zu finden.“ (Ralf Kock, Bestatter aus Berufung)

Die Website ist neu: konzipiert, gestaltet, programmiert und – gefüllt mit Inhalten: www.bestattungen-kock.de:

Websiteprogrammierung Werbeagentur

Die Website von Bestattungen Kock ist fluid responsive programmiert auf Basis von WordPress, einem der meistgenutzten CMS (Content Management System) weltweit.

Man versteht die Motivation und die Hingabe, mit der Ralf Kock auch und ganz besonders auf Kleinigkeiten bei der Bestattung achtet, wenn er einen Verstorbenen zitiert, der vor seinem Tod sagte: „Das Leben war zu schön, um hässlich bestattet zu werden.“

Dieser Satz fand auch Einzug in diesen Flyer, der innerhalb von 2 Tagen zur Neueröffnung gestaltet, reingezeichnet und gedruckt wurde.

Die Vorderseite des Flyers: hier wurde auf werbliche Botschaften verzichtet zugunsten der Vorstellung der Motivation von Ralf Kock, dem Bestatter in Raesfeld.

Die Rückseite des Flyers mit Auszügen aus dem umfangreichen Dienstleistungsangebot vom Raesfelder Bestatter Ralf Kock.

Aus einer Pressemitteilung:
Ralf Kock übernimmt das Geschäft von Bestattung Hetkamp und führt es unter dem Namen Bestattungen Kock weiter.

Hetkamp war und ist seit der Geschäftseröffnung 1866 in Raesfeld und mittlerweile über die Grenzen hinaus bekannt für Möbel, Mode – und Bestattungen. Hubert Hetkamp war jahrzehntelang Bestatter und bereits Anfang 2000 unterstützte ihn sein langjähriger Mitarbeiter Ralf Kock bei der Organisation und Durchführung von Bestattungen. Heute – fast 20 Jahre später – führt Ralf Kock das Unternehmen Hetkamp Bestattungen unter seinem eigenen Namen weiter: Bestattungen Kock.

Räumlichkeiten in Raesfeld bezogen
Bestattungen Kock hat Räumlichkeiten inmitten von Raesfeld an der Dorstener Straße 3 bezogen. Im Mittelpunkt sorgt ein Raum mit einem ovalen Holztisch für eine Atmosphäre, die man bei einem Bestatter vielleicht nicht erwartet hätte. Und genau diese Atmosphäre ist es, die Ralf Kock wichtig ist, denn sensible Gespräche führt man seiner Meinung nach nicht inmitten einer Sargausstellung. Darüber hinaus kommen viele Menschen zu ihm, um noch zu Lebzeiten vorzusorgen. Denn Ralf Kock besitzt für das Thema Vorsorge eine umfangreiche Expertise, die viele zu schätzen wissen.

„Ich wünsche mir, dass die Menschen noch zu Lebzeiten die wichtigsten Entscheidungen treffen, die über ihren Tod hinaus wirksam sind. Dazu zählen Verfügungen ebenso wie eine Vorsorge für ein Begräbnis, welches nicht vom Staat berührt werden darf – egal, was passiert.“

Ralf Kock glaubt daran, …
dass Verstorbene wie auch Hinterbliebene aufgrund ihrer Lebensleistung ein Recht auf ein stilvolles Begräbnis und eine individuelle Trauerfeier haben. Diesen letzten Weg aus Begräbnis und Trauerfeier und alle dazugehörigen bürokratischen Notwendigkeiten organisieren wir und sorgen dafür, dass Sie mehr Zeit für sich selbst, für eigene Erinnerungen und Familienangehörige finden.

Sein Versprechen: „Wir kümmern uns um alles, damit Hinterbliebene ungestört trauern können.“